Geschichte von Schörfling und Umland

2000 - 1600 v. Chr. Frühgeschichtliche Besiedlung des Attergaues – Pfahlbaukulturen am See
2./4. Jh. n.Chr. Christianisierung, Einnahme des keltischen Königreich Noricum durch das römische Imperium, Sage der Flavia
6. Jh. n.Chr. Völkerwanderung, bajuwarische Siedler dringen bis in das heutige Oberösterreich vor
 ????  Weitere Christianisierung
748 n.Chr. Gründung des Klosters Mondsee durch Herzog Odilo
803 n.Chr. Erste Erwähnung Schörflings als „sceroluingen“ in einer Schenkungsurkunde des Konvents

Frühe Geschichte der Pfarre Schörfling

???? Ein genaues Gründungsdatum der Pfarre ist nicht überliefert.
???? Auch über das Aussehen der ersten Pfarrkirche, einer Holzkirche aus dem 10. oder 11.Jahrhundert sind keine Informationen bekannt. Sie war dem Hl. Gallus geweiht.
ca. 1200 Ausbau der Pfarrorganisation durch das damals zuständige Bistum Passau.
ca. 1190 Steinerner Nachfolgebau, erste urkundliche Erwähnung um 1260,
1221 Übergang der Pfarre als Lehen an das mächtige Geschlecht der Schaunberger, welches vom Schloss Kammer aus über den Attergau herrscht.
1260 Erste Erwähnung eines „Pfarrers Konrad von Schörfling“
1383 Übergang des Kirchenlehens an das Haus Habsburg, in dessen Besitz es ca. 200 Jahre bleibt; anschließend fällt es an das Geschlecht der Khevenhüller
15 Jhd. (zweite Hälfte) Neubau aufgrund des Bevölkerungswachstums, die Pläne stammen vermutlich von Stefan Wultinger
1476 Einweihung des Chores durch den Passauer Weihbischof Albert von Salona
1496 Taufkapelle und wahrscheinlich Vorhalle (im Barock umgebaut)
1499 Erhebung des Ortes zum Markt, steigende wirtschaftliche Bedeutung
  Unruhen der Bauern, Übertritte zur Reformationsbewegung von Martin Luther, Rückkehr zum Katholizismus unter Einfluss der Patronatsherren
17. Jh. Bau der Loretokapelle und aufkeimende Marienverehrung
1640 Turmbau
17 Jh. Schörfling wird bis zum Zeitalter der Aufklärung und den Bestrebungen Kaiser Josephs II. zum Wallfahrtsort
17 18 Jh „Barockisierung" der Pfarrkirche
1785 Nach ca. 1000 Jahren Übergang von der Diözese Passau in die neu gegründete Diözese Linz, Schörfling wird Sitz des Dekanats
1787 Brand der Pfarrkirche, bei dem Loretokapelle und Kirchendach zerstört werden
19. Jh. Anpassung an den Zeitgeschmack, Entfernung des barocken Hochaltares, Wiederherstellung des gotischen Deckengewölbes
1986 Außen und Innenrestaurierung
2009 - 2010 Erneuerung des Pfarrhofes, der Pfarrbücherei und der Pfarrkanzlei