Kleidertauschparty 2022

Kleidertauschparty - Tauschen statt Kaufen

Dein Schrank ist voll und du hast trotzdem nichts zum Anziehen? Dann schnapp dir die Sachen, die du nicht mehr brauchst und komm ins Pfarrheim zur Kleidertauschparty!

Freitag, 08. April 2022
von 16:30 – 19:00 Uhr
Pfarrheim Schörfling am Attersee

Deine mitgebrachte Kleidung kannst du gegen andere Schätze eintauschen, egal ob Damenpulli gegen Gummistiefel, Babystrampler oder Herrenhose. 😊

Nur gut erhaltene, saubere Kleidung, Schuhe und Accessoires werden angenommen und auch angeboten. Bitte max. 10 Sachen zum Tauschen mitnehmen, alles darüber hinaus gerne auch als Spende.

Warum das Ganze?
Es geht um Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, um Freude an „neuer“ Kleidung, ohne ständig etwas neu kaufen zu müssen und nicht mehr Getragenes einfach zu entsorgen. Es geht darum, umzudenken: Vom Wegwerfen zum Wiederverwenden und -entdecken. Es ist ganz leicht etwas Gutes zu tun – und macht auch noch Spaß!

Wie funktioniert die Kleidertauschparty?
Im Eingangsbereich gibst du die von dir zu Hause aussortierte Kleidung ab. Diese wird angeschaut und gezählt und du bekommst einen „Button“ mit der jeweiligen Anzahl der abgegebenen Artikel. Entsprechend dieser Zahl kannst du wild drauf los schmökern und aussuchen, was du wieder mitnehmen möchtest. Gefundene Stücke einfach wieder im Eingangsbereich mit dem Button herzeigen und mit nach Hause nehmen.

Wichtige Corona-Infos
Natürlich sind die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Bestimmungen einzuhalten. Aufgrund der sich ständig ändernden Situation kann aber auch eine kurzfristige Absage nicht ganz ausgeschlossen werden. Bitte informiere dich kurz vorher über die Homepage, beim Pfarrbüro oder direkt bei Sabrina (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.).

Sternsingen 2022

Dreikönigsaktion 2022

Nochmals haben sich die österreichischen Pfarren für unterschiedliche Durchführungsweisen der Sternsingeraktion entschieden. Eine verkündete Mitteilung am Jahresbeginn, über TV/Radio, ließ jedoch wohl die Vermutung zu, dass an allen Orten der Hausbesuch durchgeführt wird.

Eine gewisse Enttäuschung war deutlich in der Pfarrbevölkerung zu spüren, wenn vergebens auf die Sternsinger als Hoffnungsträger gewartet wurde. Sehr sorgsam entschieden, gab bei es uns nochmals Segenspost als kontaktlosen Briefkastenwurf. 2600 Kuverts mussten befüllt werden, um die Haushalte von vielen treuen Sternsinger*innen und Begleitpersonen zu versorgen.

Inhalt der Kuverts: Ein Anschreiben der Pfarre mit einer ausgesuchten Geschichte, die Projektinfo mit Segen, ein Segenspickerl und ein Erlagschein. Weitere liegen in Kirche und Pfarrbüro auf.

Anstelle des persönlichen Besuchs wurde der unten genannte neue Film mit Schörflinger Sternsingerkids in der Pfarrkirche aufgenommen. Dank gilt allen genannten Personen im Nachspann des Films, insbesondere den Kindern, die super und geduldig agierten und auch Wiederholungen bewältigten. Der Film soll bitte allen gezeigt werden, insbesondere der älteren Generation (Großeltern) und den kleinen Kids, die uns an der Tür erwarteten. Bei Krankenbesuch oder im Altenheim kann der Film ein schönes Mitbringsel sein, Verbreitung unter Freunden erwünscht.

Positiv: Die Möglichkeit des wiederholten Anschauens und der Film von 2021 ist noch zu sehen! Auch wenn wir alle miteinander wehmütig an den beliebten Hausbesuch dachten und den kommenden ganz besonders herbeisehnen, waren alle Beteiligten bestens bemüht, die Aktion nochmals auf eine andere Weise zu unterstützen, eben im Einsatz für eine bessere Welt!

Neben Bedauern und Beklagen über Das was fehlt, könnten wir vielleicht doch erkennen und wertschätzen, was auf sicherem Weg möglich war hier bei uns in der Pfarre! Danke für Ihre Spende - sie kommt in die richtigen Hände!

Mit den allerbesten Wünschen für das neue Jahr verbleibt das DKA Team mit der Sternsingerschar!

Die Filme findet Ihr auf youtube unter "Sternsingen Schörfling 2021 bzw. 2022"

 

 

Jungscharlager 2022

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Die Anmeldung zum Sommerlager ist ab sofort möglich!

Wir fahren heuer zum Kaleidio nach Steyr - Achtung Anmeldung bitte bis 28. Jänner 2022!!!

Das Sommerlager ist für ALLE interessierten Kinder, besonders Jungscharkinder, Ministranten, Sternsinger und deren Freunde und Geschwister, im Alter von 7 bis 14 Jahren.

Wir verbringen eine Woche gemeinsam bei Spiel, Spaß, Abenteuer, Kennenlernen und allem, was sonst noch so zu einem guten Miteinander gehört.
Du, deine Freundinnen und Freunde, sowie deine Gruppenleiter*innen werdet in dieser Woche in einer "Reisegruppe" mit anderen Pfarren vom Dekanat Schörfling unterwegs sein. In diesen Reisegruppen werdet ihr zu den Orten geführt, wo vormittags und manchmal auch nachmittags oder abends, das Programm stattfindet. Viele spannende Aufgaben und Abenteuer erwarten dich dort! Du wirst jeden Tag in eine andere Erlebniswelt eintauchen, von Spielen, Experimentieren bis hin zu anderen Kulturen ist alles dabei.

Eine sichere und gesunde Woche für alle ist natürlich wichtig. Daher wird laufend das Präventionskonzept für die Veranstaltung sowie angemessene Sicherheitsmaßnahmen vor Ort erarbeitet. Da die gesetzlichen Corona-Vorgaben bis zum Veranstaltungszeitpunkt jedoch ständig angepasst werden, wird das endgültige Konzept jedenfalls vor Beginn des Kaleidios zur Verfügung gestellt. Alle Teilnehmer*innen werden darüber rechtzeitig informiert.

Für den Anmeldelink oder weitere Infos melde dich bitte bei Sabrina
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
06503142436

Wir freuen uns auf dich und eine tolle gemeinsame Woche, eure Gruppenleiter*innen

Firmung 2021

Auf dem Weg zur Firmung

…besuchten wir auch das Stift Lambach. Die geführte Erkundung startete im ältesten bespielbaren Theaterraum Österreichs, der seit 1983 nach einer Renovierung wieder in Betrieb ist.

Erstaunlich: Zum besseren Verständnis der lateinischen Sonntagsmesse wurde früher für das einfache Volk im Anschluss in solch bildreich gestalteten Klostertheatern der Inhalt nachgespielt! In der historischen Bibliothek fiel uns ein unbekanntes Holzgestell auf, ein Leserad. Mehrere aufgeschlagene Bücher, können so schnell aufeinanderfolgend eingesehen werden. Sehr praktisch, quasi ein Vorläufer des Ebooks. Mehrere geöffnete „Fenster“= damals eben mehrere geöffnete Bücher!

Eine weitere Sensation wurde hier 1957 entdeckt und freigelegt, ca.1000 Jahre alte Fresken, die zu den ältesten in ganz Österreich zählen! Alles Schätze, die wir kaum gekannt haben.

Eine weitere Pilgertour führte eine kleine Gruppe Firmlinge nach St.Gilgen. Firmkandidatin Anna Platzer schildert ihre Eindrücke:

Pilgerung zum Europakloster Gut Aich

Am Samstag, den 18.September 2021 traf sich unsere Firmgruppe mit Brigitte Komar als Pilgerbegleiterin schon um halb acht in der Früh, um mit dem Bus nach Unterach zu fahren. Dort kam unser Firmbegleiter Manuel dazu und wir starteten unsere Pilgertour. Immer wieder machten wir kurze Pausen, um uns die Landschaft anzusehen und einen Text zu lesen. Mit einer kleinen Mittagspause dazwischen kamen wir um ca. 12 Uhr Mittag beim Europakloster Gut Aich an. Nach Besuch des Klosterladens, feierten wir gemeinsam eine Andacht in der Klosterkapelle. Kurz danach kam Bruder Thomas und führte uns durch das Kloster. Das Kloster ist noch relativ neu und sehr sehenswert. Besonders gut gefiel mir der Meditationsraum. Anschließend ging es zum Wolfgangsee, wo einige von uns in dem erstaunlich warmen See Baden gingen. Insgesamt pilgerten wir 12 km von Unterach bis zum Kloster, auch das Wetter spielte sehr gut mit. Es war ein schöner Tag mit netten Menschen! Die Besichtigung des Europaklosters Gut Aich war sehr sehenswert.

von Anna Platzer

 

Die SpiriNight mit Übernachtung im Kirchenraum war schon eine besondere Erfahrung. Zu Beginn luden unterschiedlichste Sitzmöbel an unüblichen Plätzen zu einem „Perspektivenwechsel“ ein. Dinge einmal mit anderen Augen zu betrachten, verfestigte Standpunkte zu hinterfragen, Anderes und Überraschendes gelten zu lassen….

Wichtige Werkzeuge für ein wertschätzendes Miteinander in unseren Lebensgemeinschaften jetzt und in Zukunft! Eine Flugobjekt-aufgabe verlangte der Jugend Kreativität und Teamgeist ab und Lagerfeuer mit Knackergrillen durfte auch nicht fehlen. Auf dem „Traumpolster“ gelang besonders gegen Morgen dann doch noch ein wenig Schlaf.

Die verfügbaren Materialien und die Ideen der Jugendlichen passten beim abschließenden Gestaltworkshop Firmfeier gut zusammen. Die wunderschönen Blumengestecke unserer örtlichen Gärtnerei trafen dabei genau die Vorstellungen und bilden mit den selbstgefertigten Papierblumen auf den Seitenaltären ein tolles Arrangement. „Flammen“ aus Organzastoff rahmen hoch im Altarraum ein Mobile mit allen Namen der Firmjugendlichen ein. Kommt und seht….noch bis Allerheiligen.

Am Tag der Firmung wurden wir zusätzlich mit herrlichem Herbstwetter beschenkt. Die strenge 3G-Kontrolle gestattete ein Feiern ohne Reihensperrung und Masken, ein befreiendes Erlebnis! Beide Züge der Firmpatenpaare wurden mit Marktmusik zur Kirche geleitet.

Abt Maximilian Neulinger wählte jeweils um 9 und 11 Uhr sehr treffend und beherzt seine Worte in Begrüßung und Predigt. Er betonte dabei die Wichtigkeit der Jugend in unserer Mitte, rückte ihre Fähigkeiten und Talente in den Vordergrund und lädt dabei einmal mehr ein zum Bleiben, zum Mitgestalten der Kirchengemeinschaft. Uns „Alte“ mahnte er zum Umdenken, den neuen Ideen Platz einzuräumen. Der Humor kam dabei nicht zu kurz. „ Wer`s totenstill haben will, soll auf den Friedhof gehen“, stellte er etwa fest. Es sei genug Raum, für neues Denken und auch für die Jüngsten, die Kleinkinder und ihre Stimmen. Genau das bringt Leben in die Gottesdienste und Gemeinschaften!

Er bedankte er sich bei den Jugendlichen, weil wir alle durch ihr Bekenntnis eine so schöne Zeremonie erleben dürfen. Bei der Firmspendung fand er für jede und jeden der 50 Firmlinge persönliche Worte. Die BG Schulband aus Vöcklabruck war sehr präsent und begleitete stimmig aus dem Altarraum heraus und auf der Orgel. Eine spannende Zeit liegt hinter uns. Sabrina und Manuel machten aufmerksam auf aktuelle Jugendangebote. Denkt an die Worte vom Abt Max:„ Wiedersehen-Dranbleiben-Mitmachen“.

Das Firmteam

Fotos-A. Flachberger und S. Bättig, Foto: Abt/Landl - ac-pictures Aufstellung+Blumengesteck+ Mobile Altarraum-A.Auer

2. Kleidertauschbörse 2021

Rückblick Kleidertauschbörse 03.09.2021

Tauschen statt Kaufen – ein toller Slogan mit dem die Kleidertauschbörse in die 2. Runde startete!

Hosen, Kleider, Anzüge, Winterbekleidung, Schuhe, Taschen, Kinder- und Babyartikel… Vieles fand neue, glückliche Besitzer*innen. Für jedes mitgenommene Kleidungsstück konnte etwas Anderes ausgesucht und mit nach Hause genommen werden. Danke hierbei für die zahlreichen Spenden nicht mehr getragener, aber noch gut erhaltener Kleidung, die einfach zu schön fürs Wegwerfen waren und über die sich andere nun freuen dürfen!

Was passiert mit der übrigen Kleidung?

Einige der übrig gebliebenen Sachen wurden nach Rumänien geschickt, um auch dort Freude zu verbreiten.

Findet die Kleidertauschbörse noch einmal statt?

Aufgrund der vielen Besucher*innen und der zahlreichen positiven Rückmeldungen ist geplant, im Frühjahr 2022 neuerlich eine Kleidertauschbörse durchzuführen, wo wieder nach Herzenslust getauscht werden kann. Der Termin wird alsbald bekanntgegeben.

Warum das Ganze?

Es geht um Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, um Freude an „neuer“ Kleidung, ohne ständig etwas neu kaufen zu müssen und nicht mehr Getragenes einfach zu entsorgen. Es geht darum, umzudenken: Vom Wegwerfen zum Wiederverwenden und -entdecken. Es ist ganz leicht etwas Gutes zu tun – und macht auch noch Spaß!

Also, freust du dich auch schon so auf die nächste Kleidertauschbörse im Frühjahr 2022? Dann denk beim Frühjahrsputz daran, wenn du deinen Kleiderschrank ausmistest.😊

WANTED: tatkräftige Unterstützung beim Vorbereiten und beim Mithelfen während der Tauschbörse. Falls du dich angesprochen fühlst, melde dich doch bitte bei Sabrina.

Tel.: 0650/3142436

Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. 

Fotos Sabrina Bättig